Sonntag, 16. Juli 2017

Das indische Hemd

Rafis Patentante hat ihm von ihrer ersten Indienreise ein wunderschönes Hemd mit passender Hose dazu mitgebracht. Es war mit Absicht zu groß gekauft worden. Jetzt, mit 10 Monaten, könnte es ihm passen und passend dazu haben wir nächste Woche die Hochzeit von Freunden. Der perfekte Anlass für so eine schöne Kleidung. Der Stoff sieht aus wie Wildseide, aber es steht leider nicht drin, was es für Stoff ist.

Rafi's godmother brought him a wonderful top and fitting trousers from India along. She bought it bigger on porpose. Now, he's 10 months old, it could fit perfectly and we have a wedding next week. A perfect moment to wear such amazing cloths. The fabric looks like wild silk, but there is no tag to be sure.


Jetzt kommt aber das GROSSE Aber: Rafis Kopf ist zu dick und ich habe das Oberteil partout nicht anziehen können. Ich hätte heulen können! Wir haben hin und her überlegt, wie man die Öffnung vergrößern könnte, damit Rafi das Oberteil doch noch anziehen könnte. Zum Glück habe ich vorher noch einmal mit Jeannette von NaehYoga geskypet! Sie ist sehr erfahren im Kleidung nähen und hatte die wunderbare Idee, eine Jacke aus dem Hemd zu machen.

And now the HUGE but: Rafi's head is too big and I cannot put on the shirt. I could have cried! We thought and discussed a lot how to wide the opening, so it could be put on. Fortunately, I skyped with Jeannette by NaehYoga! She has a lot of exerience in sewing clothd and supposed to make a little jacket out of the shirt.


Also einmal vorne mittig senkrecht durchgeschnitten - puh! Das war eine Überwindung. Denn einmal geschnitten, konnte ich ja nicht wieder zurück. Mit der alten Blende konnte ich die Schnittkanten wie bei einem Quiltbinding bzw. Schrägband einfassen. Und für die Optik habe ich aus Wildseid zwei Paspeln genäht und von oben bis unten und zusätzlich eine neue Blende eingesetzt. Der Stoff ist aus Wildseide und etwas dunkler als der Hauptstoff. Aber der Ton findet sich auch dort wieder. Nun muss ich noch kleine Druckknöpfe per Hand einnähen und dann kann es kommenden Samstag losgehen.

So, I cut it vertically in the front middle - puh! That cost quiet an effort! Because once cut, there wouldn't be any way to fix it again. With the old placket, I could bind the cutting like a quilt. And for the look, I added two pipings with a fitting wild silk fabric. It's a little bit darker than the shirt, bit you can find the shade in the shirt, too. Now, I will have to sew some press buttons by hand and then the next Saturday may come!

 

Donnerstag, 13. Juli 2017

Die Tierwelt von Michigan

Ich bin euch ja noch ein paar Bilder aus den USA schuldig. Heute will ich euch zeigen, welche Tiere wir alle gesehen haben. Also lehnt euch zurück - es folgen ein paar (mehr) Bilder.

I wanted to show you some additional USA pictures. Today, I like to show you, which animals we've seen. So, take a break - there will be some (more) pictures.

Vom Garten unserer Freunde aus haben wir gleich am ersten Abend Rehe in Nachbars Garten gesehen.

From our friend's garden, we've seen some deers in the neighbour's garden in the first evening.


Dann verbringt dort fast jeden Tag ein Kranichpärchen seine Zeit. - Die Gärten sind ja, typisch Amerika, alle ohne Zäune und dazwischen liegt eine öffentliche Feuchtwiese - das Paradies für die Tiere.

During the days, a pair of cranes stays at the garden. - The garden are typically open without fences and between them, there is a public wet-area - a paradise for the animals.


Besonders süß sind ja die Eichhörnchen (Fotos aus dem Zoo von Detroit und dem Marshbanks Parc) und Streifenhörnchen. Ein Streifenhörnchen hat sich sogar zum Portraitshooting direkt an die Scheibe der Verandatür gesetzt. Ist es nicht süß?

They are so cute, all the squirrels (photos token at the Detroit Zoo and Marshbanks Park) and chipmunks. One chipmunk made a portait shooting directly behind the window of the veranda's door. Aren't they cute?






Das absolute Highlight sind die Kolibris im Garten. Unsere Freunde haben eine Kolibri-Futterstation auf der Veranda aufgehängt, so dass man sie von der Küche aus beobachten kann. Allerdings sind sie wirklich schwer zu fotografieren.

The absolute highlight are the hummingbirds in the garden. Our friends hooked up a hummingbirdfeeder at the veranda, so you can see them from the kitchen. But they are really hard to photograph.



Unterwegs haben wir noch einen wilden Waschbären gesehen. - Leider ohne Foto.

On tour, we'd seen a wild racoon - unfortunataly no picture.

Im Kensington Parc - etwas zwischen öffentlicher Park und Nationalpark - gab es u.a. Carolinaspechte,

At the Kensington Parc we've seen a red-bellied woodpcker,


ohne Ende Streifenhörnchen - eines hat mir aus der Hand gefressen *quieeeeck*,

endless chipmunks - one ate from my hand *quieeeeck*,




Kraniche begrüßen die Besucher schon auf dem Parkplatz,

cranes welcome the visitors at the parking lot,


Schnappschildkröten in Teichen,

common snapper in lakes,






Libellen auf den Teichen, Wiesen und Wegen,

dragnflies at the lakes, grasslands and ways,






eine große Reiherkolonie auf den Bäumen,

a huge egret colony in the trees,





Rotschulterstärlinge (hier der männliche Vogel, der fleißig sein Gelege nahe des Weges verteidigt hat),

the red-winged blackbird (here a male bird, who defends his cluths beneath the way),



Dann gibt es noch die wunderschönen Kardinalsvögel - so leuchtend rot - und die American Robins (auch die leider ohne Fotos).

Then, the beautiful cardinal - so powerful red - and the American Robin (unfortunataly no picture),





An den Straßenrändern haben wir dann noch Woodchucks - die amerikanischen Waldmurmeltiere gesehen *quieck^2*.

At the curbside we've seen some woodchucks - the american marmots. *quieck^2*



Leider nur tot am Straßenrand haben wir Opossums, Stinktier und Kojoten gesehen. Wobei man um die toten Stinktiere einen weiten Bogen mit dem Auto machen sollte, wenn man es behalten möchte...

Unfortunataly only dead, we've seen some opossums, skunks and koyotes. But you should be sure, you will forgo them, if you like your car...

Im Zoo von Detroit gab es auch ein paar Tierchen, die man so nah selten zu Gesicht bekommt. U.a. einen kleinen Pandabären,

At the Detroit Zoo, there are so many animals, which you will never see so near in wildlife. Beneath others, red pandas,



Pinguine, die über einen hinweg schwimmen,

penguins, which swim above you,



große Ameisenbären,

giant anteater,


und, und, und...

and, and, and...

Ich hoffe, euch hat es gefallen und herzlichen Glückwunsch an diejenigen, die bis hierhin durchgehalten haben. Ist euer Kaffee leer? ;)

I hope, you've enjoyed it and congratulations to all, who read this. Is your coffee empty? ;)

Mittwoch, 12. Juli 2017

Ein tolles Geschenk

Mmh... "ein tolles Geschenk" - das trifft es eigentlich nicht ganz, denn das Geschenk, das Rafi noch zu seiner Taufe von den Freunden in den USA bekommen hat, ist gelinde gesagt "Wannsinn!". Meine Patchwork-Freundin hat Rafi nämlich ein Quietbook genäht. Und wenn Rafael das Buch in die Hand bekommt, ist der Name Programm.

Mmh... "a nice present" - these are not the right words, because this present, which Rafi got by our friends in the USA for his christening, is just fantastic! My quilting-friend made a quiet book for our little son. And if Rafi catch this book in his hands, the name says it all.



In einem Quietbook gibt es soooo viel zu entdecken, auszuprobieren, fühlen, bewegen etc. Und es steckt soooo viel Arbeit und Zeit darin, dass man es sich kaum vorstellen kann. Ich habe in unserem Urlaub auch ein paar Abende daran gesessen, Teile für eine weitere Seite zu gestalten - hui! Das ist ein Aufwand. Ich habe höchsten Respekt vor unserer Freundin und bin ihr soooo dankbar, dass sie sich trotz Kind, Haushalt und Co. die Zeit genommen hat, so etwas schönes zu zaubern.

You can explore, feel, try out, move etc. soooo many things in this quiet book. And it took soooo much time to create this, you can't believe it. I started to sew for another page - hui! What an effort. I have so much respect for it and I'm sooooo thankful, that she made it all in between her daughter, the household and anything else.


Wir fangen mal mit der Uhr an. Die Zeiger sind beweglich und so kann Rafi mal die Uhrzeiten wunderbar lernen.

We will start with the clock. The hands can be moved and so, Rafi can learn to read the clock.


Dann gibt es Schuhe um das Schnüren oder Einfädeln zu lernen. Die Schnürsenkel habe ich noch nicht eingefädelt. Das wäre mir im Moment doch (noch) etwas heikel.

There are also shoes to learn threading and tying. The bootlaces will I thread later. At the moment that's (still) too sensitive for me.


Auf der anderen Seite gibt es Formen und Farben, die mit Klettverschluss festgemacht sind und an Schnüren in Ösen befestigt sind. Dadurch kann man sie hoch und runter ziehen.

On the other site, there are shapes and colors, which are fixed with velcro, ribbons and eyelets. So, you can pull them up and down.



Das nächste ist ein Briefkasten - im amerikanischen Stil. Die Fahne zeigt nach oben und es sind insgesamt vier Briefumschläge mit Briefen drin. Die Klappe ist mit einem Knopf und Gummischlaufe befestigt.

The next is a mailbox - the American style. The flag shows up and there are four envelopes and letters in it. The flap can be opened and is fixed with an elastic.



Die nächste Seite ist eine von Rafis Lieblingsseiten. Ein Puzzle mit Piratenschiff. Das Teil unten in der Mitte ist immer das erste, dass der kleine Herr abnimmt. Auch hier wurde wieder mit Klettverschluss gearbeitet.

The next page is one of Rafi's favorite pages. A puzzle with a pirate boat. The part in the middle of the lower row is always the first one, which our little man takes first. Here, she worked also with velcro.



Auch die nächste Doppelseite ist sehr beliebt. In der Scheune leben ein Küken, ein Schwein und eine Kuh. Es sind Fingerpuppen, die aber im Moment eher zum Nuckeln verwendet werden. (Den verschluss bekommt er noch nicht auf.)

And the next double-page is also en vogue. In the barn, there live a chick, a pork and a cow. They are finger dolls, which are used for sucking most of the time. (The cap is still too hard to open for Rafi.)




Dann gibt es eine Seite mit Zahlen und Perlen, die auf farblich passenden Bändern aufgefädelt sind.

Then, there is a page with numbers and perls, which are thread on fitting ribbons.


Und hier ist eine Seite mit 14 unterschiedlichen Stoffen, die sich alle unterschiedlich anfühlen.

And here is a page with 14 different fabrics, which feel all different.


Und last, but not least ein Löwenkopf mit vielen verschiedenen Bändern zum greifen und fühlen. Habt ihr das dicke Wellenband gesehen? Sowas hatte ich vorher noch nie gesehen.

And last, but not least a lion's head with lots of different ribbons to grab and feel. Did you see the really thick wavy ribbon? I've never seen such before.


Es fehlt noch ein Einband, aber der kommt noch nach. Toll ist auch, dass man noch Seiten ergänzen oder auch später austauschen kann - durch die Ringe überhaupt kein Problem. Wenn ihr mal im Netz nach Quietbook sucht, werdet ihr ohne Ende Ideen finden und - Vorsicht! Es besteht Suchtgefahr! ;)
Und wenn ihr noch mehr so schöne Bücher sehen wollt, schaut mal auf Ulrikes Blog - einfach genial!

The cover is still missing, but I will sew one. It's so great that you can add and replace pages - no problem with the big rings. If you will search for quiet books in the www, you will find endless ideas - but beware! It's danger of addiction! ;)
And if you want to see more really amazing books, have a look at Ulrike's Blog -just ingenious!

Samstag, 8. Juli 2017

TSAL2017 im Juli: "Ahoi! Jetzt wird's maritim"

Mmh, maritim! Das ist ja jetzt nicht soooo mein Thema. Als Jerseystoff hätte ich was, aber als Patchworkstoff? Ne, nicht soooo direkt. Erst hatte ich die Idee, eine Pixi-Buch-Tasche mit Wikingerstoff zu nähen. Das OK hatte ich, aber meine Zeit bis zum Monatsende ist knapp bemessen. Nächste Woche geht es schon wieder los zur Hochzeit von Freunden und dafür muss noch was genäht werden. Aber bevor ich damit anfangen kann, muss ich erst einmal aufräumen - dachte ich. *gg* Naja, beim Aufräumen habe ich einen kleinen Zettel für die TaTüTa-Maße gefunden. Also habe ich blauen Fischstoff und einen roten Stoff mit roten Linien genommen und eine weitere TaTüTa genäht. Die Maße musste ich etwas anpassen, damit es auch gut passt und nun ist sie fertig. Meine Schwester wird sie bekommen. Sie hat zwei Aquarien.

Mmh, maritime! That's not my favorite theme. I have a jersey fabric, but not a patchwork one. My first idea was to sew a pixi-book-pouch with a viking fabric. I had an OK, but my time is rare until month's end. Next week, we will travel to friend's wedding and naturally, I will have to sew something. But before I can start this project, I had to tidy up my working space - I wanted to. *gg* Ok, during tidieng up my cutting place I found a little piece of paper with the dimensions of a TaTüTa. I had to fix the dimensions, but now, it's working. My sister will get the pouch. She has two aquarius.


I will link up to Greenfietsen.

6 Köpfe - 12 Blöcke - der Juli-Block "Snail's Trail"

Oh, ihr Lieben! Was habe ich mich über eure Kommentare gefreut!!! :D

Oh, my dear! I was soooo happy about your lovely comments!!! :D

Aber bevor ich zum USA-Bericht zurückkehre, will ich euch noch zeigen, was alles von der meiner ToDo-Liste schon wieder abgearbeitet ist. Und anfangen will ich mit dem Block zum "6 Köpfe - 12 Blöcke"-QAL anfangen. Dorte von lalala-Patchwork erklärt wunderbar, wie jeden Monat alle 6 Köpfe, wie der Snail's Trail zu nähen ist.

But before I will return to my USA-report, I like to show you, whch points of my to-do-list is already checked. And first, I like to start with my block for the "6 Köpfe - 12 Blöcke"-QAL. Dorte by lalala-Patchwork explains in a wonderful way, as every single month every "head", how to sew a Snail's Trail.


Also erst einmal die Buntstifte rausgeholt und ausprobiert, wie ich die Stoffe anordnen könnte. Ich habe mich dieses mal dafür entschieden, von innen nach außen dunkel nach hell anzuordnen. Den fourpatch habe ich ganz traditionell aus vier Quadraten genäht und dieses dann auf die Papar-Piecing-Vorlage gesteckt und fleißig drauf los genäht.

So, first, I took my crayons and tried how to combine the fabrics. I decided to arrange them from the inside to the outside from dark to light. The fourpatch is sewn traditional with four squares. Then I pinned them to my paper piecing pattern and sewed on.


Und nun wieder alle zusammen. Ich freu mich schon auf die nächsten Blöcke!

Last but not least, all blocks together. I'm looking forward for the next blocks!


Den Snail's Trail habe ich übrigens in meinem allerersten großen Quilt für meine Eltern schon verwendet. Er eignet sich hervorragend als "Katzenschwanzblock". Schaut doch mal meinen Post von 2012 an.

I already used the Snail's Trail block in my first real big quilt for my parents. It's perfect for a "cat's tail block". Have a look at my post in 2012.